Veranstaltungen & Aktuelles

Wir wollen Weiterentwicklung

Was macht eigentlich der Vorstand des Hospizvereins Bonn? Gitta Lampersbach antwortet:

 

Was macht eigentlich der Vorstand? Diese Frage bei unserer letztjährigen Weihnachtsfeier machte mich erst einmal nachdenklich. War es reines Informationsbedürfnis, eine Anfrage zur Mitarbeit im Vorstand oder gar Kritik? Wir Vorstandsmitglieder hatten einige Wochen vorher diskutiert, dass wir gerne mit Ehrenamtlichen und Mitgliedern in einen intensiveren, vielleicht auch regelmäßigen Austausch treten wollten. Denn jeder Verein und gerade ein Hospizverein lebt vom Mittun seiner Mitglieder. Und dafür ist gegenseitige Information wichtig. Da gibt es die jährliche Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsberichten und der Möglichkeit zur Nachfrage und Diskussion. Da gibt es Vortrags- und Informationsveranstaltungen. Am Rande ergeben sich oft Gespräche. Da gibt es einzelne Rückmeldungen. Meistens sind sie positiv (dafür hier schon mal ein Dankeschön), aber es gibt durchaus auch mal Kritik.

Im November 2019 hatten wir aus Anlass der Vorstellung unseres neuen Geschäftsführers Daniel von Schmude unsere Ehrenamtlichen eingeladen, mit uns zu diskutieren. Es war ein lebhafter Abend, von dem wir vieles mitgenommen haben und umsetzen wollen. Wir wollen derartige offene Gesprächsabende mit Ehrenamtlichen und Mitgliedern in Zukunft regelmäßig veranstalten und verbinden damit die Hoffnung, im Mitgliederkreis zum Mitwirken anzuregen.

Feststellen können wir, dass wir als Verein gut aufgestellt sind: Wir verfügen über ein qualifiziertes und engagiertes hauptamtliches Team, eine große Zahl von hochmotivierten Ehrenamtlichen, eine ansprechende Geschäftsstelle mit Räumen, die zu Begegnungen einladen, und einen fünfköpfigen Vorstand, der gut zusammenarbeitet. Und nicht zu vergessen. Mit Frau Dr. Wulf-Mathies haben wir eine immer ansprechbare und zupackende Schirmherrin. Dazu sind unsere Finanzen ausgeglichen. Also warum über Vorstandsarbeit nachdenken?

Ja, es läuft. In den über 20 Jahren seit der Vereinsgründung ist es stetig aufwärts gegangen, nicht zuletzt dank der intensiven Aufbauleistung und konsequenten Weiterentwicklung durch viele engagierte frühere Vorstandsmitglieder. Wir könnten also durchaus zufrieden sein. Wir könnten, aber wir sind es nicht. Wir wollen keinen Stillstand, sondern Weiterentwicklung. Und dazu sind neue Anregungen und Perspektiven unerlässlich.

Wir sehen uns als Vorstand überaltert. Drei der fünf Vorstandsmitglieder sind über 70 Jahre alt und dazu auch schon länger im Amt. Wir wünschen uns Mitwirkung aus dem Mitgliederkreis im Vorstand. Dazu muss man sich (anfangs!) gar nicht für eine bestimmte Aufgabe im Vorstand engagieren. Fangen Sie doch als Beisitzer an mit der Vorstandsmitarbeit ohne besondere Aufgabe, aber mit der Möglichkeit, an Projekten oder besonderen Aufgaben mitzuwirken. Und natürlich auch den Verein zu repräsentieren. Also, worauf noch warten? Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit im Vorstand!

Dass die Aufgaben des Vorstands nicht statisch, eintönig oder planbar sind, haben die Ereignisse der letzten Monate gezeigt. Die Corona-Pandemie, die das gesamte Leben in unserem Land und weltweit getroffen hat, hat auch uns und die Arbeit unseres Vereins, der Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen massiv beeinflusst. Unserem Auftrag auch in solchen Zeiten weiter gerecht zu werden und dabei staatliche Vorgaben und persönlichen Schutz nicht zu vernachlässigen, diesen Spagat müssen wir gehen. Ob uns das im richtigen Maß gelingt?  Wir wollen auch darüber gemeinsam ins Gespräch kommen.

Foto: Vorstand des Hospizvereins Bonn, v.l. Gitta Lampersbach, Michael Klingenheben, Klara Graf, Dr. Peter Schneemelcher, Brigitte Engels

0228 / 62 906 900