Pressemitteilungen

Hospizverein erhält Spende aus „Nix Halves und nix Janzes“

Muffendorfer Heimatbühne übergibt Teilerlös ihrer jüngsten Aufführungen

Bonn. 10. Dezember 2018. Eine Spende über mehrere tausend Euro übergibt am Mittwoch, 12. Dezember, um 18 Uhr Irene Diederichs, 1. Vorsitzende der Muffendorfer Heimatbühne, Dr. Peter Schneemelcher, dem Vorsitzenden des Hospizvereins Bonn. Und zwar im Kelterhaus Muffendorf, Gringsstraße 5, 53177 Bonn.

Der Muffendorfer Verein habe sich auf die Fahne geschrieben, mit einem Teil-betrag der Einnahmen aus seinen Theateraufführungen sowie mit Spenden einen „guten Zweck“ zu unterstützen, erklärt dessen 2. Vorsitzender Franz Josef Thelen. „In diesem Jahr ist die Wahl auf den Hospizverein gefallen, da wir dessen Arbeit für sehr wichtig halten, um Menschen in schwierigen Lebens-situationen beizustehen und fachlich fundierte Hilfe zu leisten.“ Einige Mitglieder der Heimatbühne hätten im Familien- oder Bekanntenkreis den Wert und die Notwendigkeit der Hospizarbeit kennen und schätzen gelernt.

 

Dr. Peter Schneemelcher, Vorsitzender des Hospizvereins Bonn, freut sich über die Spende aus der jüngsten Theaterproduktion, der Komödie „Nix Halves und nix Janzes“ von Wolfgang Binder. Vorgeführt werde darin das pralle Leben mit all seinen Tiefen und Untiefen, eine verbotene zarte Liebe sowie der Wechsel der Generationen, erläutert Schneemelcher. „Und dazu gehört dann auch, dass die Übernahme des Betriebes an das Abtreten der Eltern gebunden ist. Und damit sind wir dann beim Thema Hospiz.“

Foto: Irene Diederichs, Vorsitzende der Heimatbühne, auf ihrem Muffendorfer Weinberg

0228 / 62 906 900